In Japan

Wie hoch die klassische Musik in Japan geschätzt ist, sieht man sofort an den Besucherzahlen im Konzertsaal. Das Video (hier klicken) entstand bei meinem Auftritt beim renommierten internationalen Hamamatsu Klavier-Wettbewerb.

Schlussakkord von Franz Liszts “Mazeppa” in ActCity Hamamatsu.

In der Heimat

Im Grünen Herzen Österreichs zu musizieren ist immer etwas Besonderes.
Das Schloss Stubenberg bietet ebenso eine wundervolle Atmosphäre für einen sommerlichen Konzertabend am Sonntag, 19. August um 18:00 Uhr.
Und noch eine Besonhderheit: Erstmals stehe ich mit dem norwegischen Geiger Laurens Weinhold auf der Bühne, wo wir gemeinsam u.a. Schuberts “traumhafte” Fantasie in C-Dur erklingen lassen werden.

Mehr Informationen hier:

Flyer ->
Programm ->

Special Announcement!

Mit unglaublich großer Freude darf ich bekannt geben, dass ich als einer von nur noch 10 Semifinalisten beim “Honens International Piano Competition 2018” nach Calgary/Kanada reisen werde. Der “Honens Wettbewerb” zählt zu einen der bedeutendsten Klavierwettbewerbe und sticht vor allem durch seine einzigartige Gestaltung der Repertoire-Auswahl heraus. Mehr Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier.

Honens 2018 Introduction Philipp Scheucher

Announcement!I am so happy and honoured to be one of 10 proud Semifinalists in the Honens International Piano Competition 2018!Congratulations to the other 9 – spread the music all over the world!

Gepostet von Philipp Scheucher am Dienstag, 8. Mai 2018

Ein Sommernachtstraum

Opernhaus Graz

Im wunderschönen Opernhaus in der Kulturstadt Graz ertönt Musik zur Ballettproduktion “Ein Sommernachtstraum” von Jörg Weinöhl nach der gleichnamigen Komödie William Shakespeares. Ich werde in Kooperation mit dem Grazer Philharmonischen Orchester unter der Leitung von Robin Engelen Musik aus Mozarts berühmtem Klavierkonzert KV 488 in A-Dur, sowie mit der Sängerin Andrea Purtić “Die Götter Griechenlands” von Franz Schubert zum Klingen bringen. Insgesamt wird es zehn Vorstellungen geben.

Hier finden Sie mehr Details und Aufführungstermine.

“Rückkehr” nach Deutschland

Nach meinem Erfolg bei der “Pianale 2017” mit vier Auszeichnungen kehre ich am 03. und 04. März mit jeweils zwei Solo-Recitals zurück nach Deutschland.

Es wird spannend mit Schuberts Sonate in G-Dur, die von Robert Schumann als die “perfekteste in Form und Konzeption” beschrieben wurde. Eben Schumann hat auch Franz Liszt ein immenses und monumentales Werk geschaffen – die Sonate in h-Moll, mit dessen Schlussakkorden ich das Recital ausklingen lassen möchte.